Willkommen in Muldenstein

Chronik Industrie

1533 bis 1907
1533 - 1534 Das Gesinde derer von Taubenheim wohnte im ehemaligen Kloster, Hofmeister, Frster und Hrige (Knechte), insgesamt 14 Einwohner. Luftaufnahme Ms
1555 Herr von Gleisenthal beginnt seinen Besitz wirtschaftlich auszubauen und siedelt Bauern zu Zins und Fron an.
1556 Erwhnung eines Winzers.
1558 Namentliche Ersterwhnung zinspflichtiger Bauern: Hans Bocher und Thomas Flad.  
1592 Erwhnung eines Steinbruches am Steinberg.  
1638 Der grte Teil der Einwohner war Bauern, die dem Rittergut hrig waren. Im Gut wurden eine Kchin, ein Fischer, ein Hofmeister, ein Frster, ein Tpfer, ein Wirt, ein Holzfrster, ein Winzer und ein Brauer erwhnt.    
um 1720 Erwhnung eines Steigers und eines Bergmannes, in den Registern der Pfarrei Altjenitz, die im Bergwerk Muldenstein ttig waren.  
ab 1840 Mit beginnender Industrialisierung entsteht in Muldenstein und Umgebung ein neuer Stand, die Handarbeiter.  
1843 Die Kohlefrderung beginnt in Muldenstein.
03.08.1859 Fertigstellung der Eisenbahnstrecke Bitterfeld- Wittenberg.
1860 Genehmigung zum Aufschlu der Grube "Lutherslinde". Bis 1903 wurde Kohle im Tiefbau, dann im Tagebau abgebaut. Die Kohle wurde ber eine Kettenbahn und eine 1050m lange Seilbahn mit 27 Mann gefrdert. 1936 endete die Kohlefrderung.  
1861 Tpferei- Versuchsbetrieb von H. Polko, W Schirmer "wird als Wiege der Bitterfelder Tonwarenfabrikation bezeichnet"  
1864 Baubeginn der Ziegelei I Alte Ziegelei
1973 Baubeginn der Ziegelei II
1905 - 1907 Baubeginn der Papierfabrik Muldenstein.